• Kategorien

  • Eine Liste downloadbarer Dokumente
  • Archive

Steine in Südschweden

Allgemeines

 

Steine in Südschweden

Steine in Südschweden

Ausstellung und Spielraum in der Walpodenakademie

Zu sechs Orten in Südschweden, an denen Steine und Felsen Räume für Assoziationen und Empfindungen bilden, bietet ein SPIELRAUM in der Walpodenakademie Möglichkeiten der eigenen kreativen Annäherungen. Im Sommer 2014 bereiste der Künstler Rüdiger Steiner die Südwestküste Schwedens. Das dortige Zusammenspiel von offener Weite und Felsen bilden für ihn einen Raum der Zeit, in dem Entstehung, Dauer und Vergänglichkeit spürbar werden. Sich in diesen Orten mit Steinen zu bewegen war für ihn ein Annähern – zwischen aufsteigenden Küsten, an archaischen Steinkreisen und Menhiren, in einem Wald mit beschrifteten Steinen, in Grotten – das waren Momente einer Reise, die in Erinnerungen und Empfindungen bewahrt werden. Diesen Momenten hat Rüdiger Steiner in Zeichnungen, Bewegungen und Texten eine Form gegeben, die er als Spiel-Material anbietet, mit denen auch andere in Berührung kommen, Momente nachempfinden und eigene Formulierungen gestalten können. Dafür bietet der Raum unterschiedliche Materialien, aber auch Bewegungen können entstehen und die Anordnungen im Raum können verändert werden. Die Ausstellung beginnt und endet mit einer Spiel-Aktion am 4. und 10. Juli, bei denen Angemeldete ab 18 Uhr mit einem gemeinsamen Essen beginnen und dann ab 19 Uhr mit anderen nicht angemeldeten Teilnehmenden in einem offenen Raum spielen. Rüdiger Steiner wird dabei Bewegungssequenzen „tanzen“, Texte lesen und die Orte vorstellen. Am 6. und 8. Juli, jeweils von 18 – 21 Uhr ist die Ausstellung als Installation zu betrachten und im Austausch auch zu verändern. Anmeldung bitte bis 3. bzw. 9. Juli sowie Infos unter: 0175-3316509 / ruediger-steiner@gmx.de .

___________________________________________________________________________

4. Juli und 10. Juli Spielaktionen

18 Uhr Beginn mit gemeinsamen Essen (nur mit Anmeldung) 10,- €

ab 19 Uhr Zusammenspiel zu Steinformationen 5,- €

6. Juli und 8. Juli Ausstellung in Veränderung

18 – 21 Uhr im Tun – im Gespräch – in der Bewegung

No Comments

INFRArot – The Art of Graphzines

Allgemeines, Ausstellung
INFRArot_einladung

INFRArot_einladung

Eine Mischung aus Originalgrafik und Magazin – das ist es, was man in Frankreich als Graphzine bezeichnet. ‘Bringe deine Bilder unter die Leute’ ist einer der Grundgedanken dieses Mediums, aber nicht der Einzige. Junge Künstler vervielfältigten ihre speziell dafür angefertigten Bilder und die ihrer Freunde in kleinen Auflagen zunächst fotokopiert, später im Offset- und im Siebdruck und verkauften die Hefte zum Selbstkostenpreis.

Der Künstler DeePee erlebt im Paris der 1980er Jahre die Entstehung dieses künstlerischen Mediums und gibt ab 1983 mit INFRArot das erste Graphzine in Deutschland heraus.

Der Mainzer Künstverein Walpodenakademie e.V. zeigt vom 4. bis zum 28. Juni in der Neubrunnenstraße 8 eine INFRArot-Retrospektive mit Originalen, gedruckten Beispielen und handgefertigten Druckvorlagen von damals bis heute.

Öffnungszeiten: montags, donnerstags, freitags und samstags 17:00h bis 20:00h.

Vortrag ‘Graphzines in Frankreich – Die ersten Jahre’ Vortrag am 6. Juni um 19:00h.

INFRArot2_rs

No Comments

Equilibrium

Allgemeines, Ausstellung

 

 

equilibrium

equilibrium

Equilibrium is a collaborative initiative to develop creative contexts for women in towns and cities to explore practices that stay immersed in everyday. The project gave a platform for artists from Europe and Asia to come together, interact and work with the women members of self-help groups from Partapur and nearby villages. The artists and women members worked together as equals through sharing their experiences, skills, stories, and recipes through several creative projects. Now these creative projects are going to be displayed in an interactive exhibition at Walpodenakademie Mainz from May 08, 2015.Equilibrium is a project of Walpodenakademie (Mainz), Sandarbh (Partapur/ New Delhi), and Beneshwer Lok Vikas Sansthan (Partapur), curated by Shilpa Upadhyay and h.i.s.(Tanja Roolfs and Stefan Brand).

To know more about the project, please visit theprojectequilibrium.wordpress.com

The project is supported by Kulturfonds der Mainzer Wirtschaft, Lotto Rheinland-Pfalz Stiftung and Ministerium für Bildung, Wissenschaft, Weiterbildung und Kultur Rheinland-Pfalz.


Exhibiton May 8th -May 30th 2015
open fridays 5 to 8pm, saturdays 2 to 6pm, mondays 5 to 8pm

OPENING WEEKEND May 8th to 10th

Friday 8pm: Opening Party, Introduction: Shilpa Upadhyay, India

Saturday 2 to 10pm: Wagad Street Cafe
3 to 6pm: Sarah Simmonds: „Partapur Portable Screenprint Workshop“
2 to 8pm: Aude Marie: „Pompom & Weaving Workshop“
8pm Shilpa Upadhyay: „What is the Equilibrium Project“ talk
9pm: Marieke Warmelink: „Accha Dina“ and „Ordinary Secrets“, film screening

Sunday: 12 to 6pm Wagad Street Cafe
12 to 4pm: Aude Marie „Pompom & Weaving Workshop“

 

Zehn KünstlerInnen aus Asien und Europa beteiligen sich an dem Projekt „Equilibrium“, das die Situation der Frauen in Indien zum Thema der Kunst macht. In Rajasthan arbeiteten sie 2014 mit Frauen aus lokalen Selbsthilfegruppen zusammen. Nun werden die Ergebnisse des Projekts in einer partizipativen Ausstellung in der Walpodenakademie Mainz gezeigt. Equilibrium ist ein Kunstprojekt mit soziokulturellem Anspruch. Die Zusammenarbeit geschieht auf Augenhöhe und befasst sich insbesondere mit den alltäglichen Wünschen und Erfahrungen der Landfrauen sowie ihrer kulturellen Identität und Tradition in Zeiten des schnellen Wandels.
Equilibrium ist ein Projekt vom Mainzer Kunstverein Walpodenstraße 21 e.V., Sandarbh (Indien) und BLVS (Indien)
, Kuratiert von Shilpa Upadhyay und h.i.s.: Tanja Roolfs und Stefan Brand.
Das Projekt wird unterstützt durch den Kulturfonds der Mainzer Wirtschaft, die Lotto Rheinland-Pfalz Stiftung und das Ministerium für Bildung, Wissenschaft, Weiterbildung und Kultur Rheinland-Pfalz.

Ausstellung 08.- 30. Mai 2015
Freitags 17-20 Uhr, Samstags 14-18 Uhr, Montags 17-20 Uhr

OPENING WEEKEND 08.-10.Mai
Freitag 08. Mai 20 Uhr: Eröffnung der Ausstellung
Einführung: Shilpa Upadhyay, Indien

Samstag 09. Mai 14-22 Uhr: Wagad Street Cafe
15-18 Uhr Sarah Simmonds: „Partapur Portable Screenprint Workshop“
14-20 Uhr Aude Marie: „Pompom & Weaving Workshop“
20 Uhr Shilpa Upadhyay: „What is the Equilibrium Project“ Vortrag
21 Uhr Marieke Warmelink: „Accha Dina“ und „Ordinary Secrets“, Kurzfilme

Sonntag 10. Mai: 12-18 Uhr Wagad Street Cafe
12-16 Uhr Aude Marie „Pompom & Weaving Workshop“

Rahmenprogramm
12. Mai 18-21 Uhr: KÖRPER DEHNEN / Bewegungsworkshop
Körper dehnen sich aus in dem sie sehen, fühlen, riechen, schmecken und hören.
Mareike Buchmann | Tanz-und Performancekünstlerin, Tanzpädagogin
maximal 8 TeilnehmerInnen, pro Person 18,- €, Anmeldung bis 02. Mai an kunstzwerg@arcor.de

24. Mai 10-17 Uhr: „Equilibrium“ Handzeichnung und Collage, Workshop mit Nikola Jaensch
maximal 12 Teilnehmer, pro Person 70,- € inclusive Basis-Material
falls vorhanden eigenes Material mitbringen, Anmeldung bis 16. Mai an kunstzwerg@arcor.de

25. Mai 21 Uhr: “Kindersklaven – die story” Film von Rebecca Gudisch, Tilo Gummel, 2008, Deutsch, 45 min. „Der Dokumentarfilm berichtet über die Tatsachen und Hintergründe gegenwärtiger Kindersklaverei in Indien.“ Mit anschließender Diskussion. Eine Veranstaltung der amnesty international Hochschulgruppe Mainz

28. Mai 20 Uhr: „Das Gudanggorjang-Projekt“ Vortrag über ein außergewöhnliches Hilfsprojekt von Ursula Herold, Mainz

30. Mai 18-1 Uhr: Finissage zur Mainzer Museumsnacht
19 + 20 Uhr „Unfolded Skin“ Tanzperformance mit Margriet Kim Nguyen
22 Uhr „The Use“ (New Jersey) live Konzert, verschachtelte und fließende elektronische Musik mit dem Theremin

No Comments

Ausstellung: HORTUS

Allgemeines, Ausstellung
Ausstellung HORTUS

Ausstellung HORTUS

Die Ausstellung HORTUS von Barbara Bux, Stephan Flommersfeld und Hans-Jürgen Herrmann holt nicht die Landesgartenschau in die Walpodenakademie, inszeniert aber das kunstgeschichtlich bekannte Sujet des Paradiesgärtleins in dem Geviert des Ausstellungsraumes neu. Vom 10. bis 30. April kann der Besucher eine Auslese der besonderen Art in Augenschein nehmen: Bleistift-verwobenes, Laub-gesägtes und digital manipulierte Blütenträume. Wer eine Rose will, ist hier an der falschen Adresse. Die Ausstellung eröffnet am 10. April um 20 Uhr in der Walpodenakademie und dauert bis 30. April. Sie ist Mo, Do und Fr von 17-20 Uhr geöffnet, Sa 14-18 Uhr.

No Comments

Equilibrium

Allgemeines, Ausstellung

EQUILIBRIUMEQUILIBRIUM ist eine internationale Kulturinitiative, die Soziokultur durch Kreativität fördert. 2014 haben zehn professionelle Künstler und Künstlerinnen aus Europa und Asien in Kooperation mit der lokalen NGO für die soziale Stärkung der Frauen in der Vagad-Region im Süden Rajasthans Künstlerische Projekte verwirklicht. Die Initiative veranstaltete zwei Aufenthalte von jeweils zwei Monaten in Indien, jeweils mit fünf Professionellen Künstlern und Künstlerinnen, die während des Stipendiums in der Region arbeiteten und sich mit den sozialen Belangen der Frauen vor Ort auseinandersetzten. Das Projekt will Frauen und Gemeinschaften durch künstlerische Projekte helfen, Strategien zu entwickeln, Selbstbewusstsein zu erlangen, Verständnis, Ideen und Kommunikationsmethoden zu verbessern und sie dadurch befähigen, an Entscheidungsprozessen teilzuhaben, die ihre Lebensumstände betreffen. Synergien entstehen durchKooperationen mit der Bevölkerung vor Ort, Open days/Ausstellungen (Plattform für direkte Interaktion), KünstlerInnengespräche, öffentliche Präsentationen und Diskussionen und schließlich der Präsentation der Ergebnisse und Weiterführung des Projekts in Mainz/Deutschland und an weiteren Orten.

08. Mai 2015: Eröffnung der Ausstellung „Equilibrium“ mit den indischen Künstlern und Künstlerinnen

bis 31. Mai 2015: Ausstellung geöffnet

während dieser Zeit: – Vorträge zum Thema, KünstlerInnengespräche, Zeichenworkshop, Tanzperformance,Filmvorführung mit Diskussion und mehr

30. Mai 2015: Finissage zur Mainzer Museumsnacht

weitere Infos demnächst hier

Concept Equilibrium

Equilibrium is an international art project with creative professional artists working in collaboration with the local NGO towards the social empowerment of women in the Vagad region, a tribal belt of Southern Rajasthan. Equilibrium is designed through Integration of Varied art forms with the communities’ social concerns to foster social consciousness and change. Equilibrium would see 10 community collaborative projects dispersed through out the Vagad. The end of each 2-month residency would organize an open day for people from the native village and neighborhoods to witness and interact. The project apart from its physical site would also be extended to an online forum. In 2015 the results of the project will travel Europe, first to be presented at Walpodenakademie in Mainz, Germany.

It has been witnessed how people from opposite sides of the world find each other equally strange and exotic; a mutual fascination shapes both cultures and the art produced. Believing that art is a universal language understood by all human beings regardless of the language they speak, Equilibrium is an initiative to support the idea that art could be transmitted worldwide and could serve to adapt to the local culture, and fill culture gaps especially in the context of India and Europe where there is a stark contrast in exposure and education. The initiative would specifically address what it means to work outside of mainstream circuits in a rural environment and why 1st/3rd world, margin/mainstream, and global/local binary dichotomies can be collaborated to describe the current situation of world culture. Equilibrium would serve as a platform for young professionals from varied cultural backgrounds to experience the diversities of cultures across the globe by indulging themselves into community-oriented projects. The local community in return would get an opportunity to develop a more conscious approach in social engagements. Recognizing the plurality of viewpoints and voices, Equilibrium aims for new critical approaches that address complex cultural entanglements in a shifting global landscape.

https://theprojectequilibrium.wordpress.com

No Comments

Kunst ist im Verein am Schönsten

Allgemeines, Ausstellung
Kunst ist im Verein am Schönsten

Kunst ist im Verein am Schönsten

Abseits vom Mainstream und seit mehr als fünf Jahren unkonventioneller, interdisziplinärer Kunst- und Kulturarbeit in den Räumen der Walpodenakademie im Mainzer Bleichenviertel, wird die Kunst gefeiert, die im Verein am schönsten ist. Die Vereinsausstellung des Kunstvereins Walpodenstraße 21 e.V. unter dem Motto „Kunst ist im Verein am schönsten “ hat mittlerweile Tradition. Dieses Jahr zum fünften Mal, stellen die Vereinsmitglieder ihre Arbeiten dem Mainzer Publikum vor. Sie präsentieren sich mit überraschenden Einblicken und Sichtweisen in ihre künstlerischen Disziplinen, wie z.B. Installation, Illustration, Malerei, Grafik, Performance und Video.
Beteiligte Künstler:
Brandstifter, DeePee,Dolores Hackenberg, Reinhard Hammann, Klaus Harth, Joachim Holz, Manfred Keitel, Hannelore König, Anne Kuprat, Christian Packmann, August Priebe, Tanja Roolfs, Barbara Rößler, Tom Röth, Saurer Kitsch, Johannes Schebler, Ralf Thorn, Violetta Vollrath, Bianca Wagner, Holger Wil

mesmeier

Die vorweihnachtliche Kunstaktion startet mit einer gewohnt außergewöhnlichen Vernissage am 28. November 2014 um 20 Uhr in der
Walpoden-Akademie, Neubrunnenstraße 8, 55116 Mainz

Zur Eröffnung: Holo zeichnet “Just so pictures”
Holger Wilmesmeier aka Holo zeichnet an einem Flipchart. Vor den Augen der Zuschauer entstehen Bilder, die Geschichten erzählen. Ganz in der Tradition der Vaudeville-Schnellzeichner zaubert Holo mit seinen Bildern. Motive verwandeln sich: Aus einem Schmetterling werden Fische. Ein Jongleur wird auf den Kopf gestellt und wird zu einer Teufelsfratze.

Die Ausstellung geht bis zum 20.12.2014 und ist geöffnet:
Mo, Do, Fr 17-20Uhr, Sa 14-18Uhr


und am Samstag 20. 12. gibt’s ein schönes Live Improv-Konzert mit Watercocloured Well

 

No Comments

Yannic Pöpperling „Chase the Day“ – A Photographic Travelogue

Allgemeines, Ausstellung